Schweiz - Kampagne „Abfall tötet Tiere“

19. September 2012 - Mit einer provokanten Kampagne weist der Solothurnische Bauernverband (SOBV) in der Schweiz auf die Problematik Abfall für die Landwirtschaft hin.

Für die Landwirtschaft ist Littering längst nicht mehr nur ein ästhetisches Problem. Gedankenlos am Wegesrand weggeworfener Abfall kann auf Wiesen, Weiden und Feldern ernsthafte gesundheitliche Folgen für Kühe, Rinder und Kälber haben.
Die Auswirkungen reichen von Verletzungen von Klauen, Maul oder Speiseröhre über Verdauungsstörungen bis hin zu Todesfällen.

Der Solothurnische Bauernverband (SOBV) weist auf diese Problematik hin und möchte das Bewusstsein der Leute schärfen. Mit der neuen Kampagne sollen die Menschen bewusst provoziert werden. Die Plakate zeigen auf leicht verständliche Weise die gravierenden Auswirkungen des achtlosen Wegwerfens von Abfällen für die Landwirtschaft.

Plakate wie dieses

schweiz_2012_tote_kuh_mit_kalb_klein


werden für kurze Zeit (eine bis maximal zwei Wochen) an einem besonders betroffenen Ort aufgestellt und anschließend an einem neuen Ort platziert. So will der Bauernverband Aufmerksamkeit erwecken und zum Nachdenken anregen.

Verschiedene Kampagnenplakate stehen unter folgender Adresse bereit:
http://www.lid.ch/de/aktuell/littering/


Kontakt:
www.lid.ch (Landwirtschaftlicher Informationsdienst)


zurück zu Kampagnen

zurück zu News

Home