Butts Out! - Aufklärung in Sachen Zigarettenkippen

Die amerikanische Organisation CigaretteLitter und ihre Schwesterinitiative Butts Out! haben sich zum Ziel gesetzt, über die Umweltschäden von gelitterten Zigarettenkippen zu informieren. Die Organisationen wollen die Menschen anzuregen, die Kippen nicht in der Landschaft zu entsorgen, sondern in Abfallbehältern oder in mitgeführten Taschen-Aschenbechern. Zigarettenkippen sind weltweit der am häufigsten gelitterte Gegenstand.
Bild: Das Buttmobile zur Öffentlichkeitsarbeit

Jedes Jahr werden weltweit mehrere Milliarden Zigarettenkippen achtlos weggeworfen. Die Zigarettenstummel sind beileibe nicht nur eine optische Störung - sie sind auch Jahr für Jahr Ursachen zahlreicher Waldbrände. Ihre Inhaltsstoffe sind schädlich für die Umwelt. Anders als von vielen Rauchern (und auch Nichtrauchern) angenommen, benötigen die Filter mehrere Jahre, um zu verrotten. In dieser Zeit geben sie toxische Substanzen in Boden und Wasser ab.

Der Aufklärungsansatz, den CigaretteLitter verfolgt, richtet sich nicht allein an Raucher, sondern generell an umweltbewusste Menschen. Diese sollen auf Raucher in ihrer Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft einwirken. Natürlich muss für die betreffenden Personen auch die Möglichkeit bestehen, ihre Zigarettenstummel zu entsorgen. Neben öffentlichen Aschenbechern sollen dazu vor allem tragbare Aschenbecher für unterwegs dienen. Bei CigaretteLitter kann man erfahren, wo es diese "pocket ashtrays" gibt, oder sie auch direkt dort erwerben.
Maskottchen Bluey - Kampagne in Sachen Zigarettenkippen
Zur Aufklärung in Kommunen dient die Initiative "Butts Out!" (deutsch: "Kippen raus!") mit dem Maskottchen "Bluey", einer überdimensionalen Zigarettenschachtel. Damit soll u.a. bei örtlichen Clean Ups auf die Problematik Zigarettenkippen hingewiesen werden. CigaretteLitter versucht darüber hinaus, die Tabakkonzerne zur Kooperation zu bewegen, z.B. durch Anti-Littering-Botschaften auf den Zigarettenschachteln (ähnlich den Gesundheitshinweisen) oder durch Sponsoring von Fernsehspots und Zeitungsanzeigen, die sich gegen das Zigarettenlittering wenden.

Kontakt:
www.cigarettelitter.org


zurück zu Kampagnen

Home