Aachen: Alles aus einer Hand:
Von der Straßenreinigung zur Stadtreinigung

Aufräumen
Als Touristenattraktion und beliebte Einkaufsstadt ist Aachen besonders darauf bedacht, ein sauberes und gepflegtes Stadtbild zu bieten. In vielen Kommunen erschweren geteilte Zuständigkeiten die Arbeit für eine saubere Stadt. Für die Reinigung von Park- und Grünlagen sowie der Spielplätze sind andere Fachbereiche zuständig wie für die Straßenreinigung, wieder andere halten die Flächen um bebaute städtische Grundstücke sauber und für die Reinigung der Grünstreifen längs der Landstraßen sind wiederum Landesbehörden zuständig. Der Bürgersteig wird gesäubert, das Papier auf dem Grünstreifen daneben bleibt liegen – oder umgekehrt. Die Bürgerinnen und Bürger bringen dafür nur ein Kopfschütteln auf.
Aachen zeigt nun, dass es auch anders geht: Seit 2003 liegt die Aufgabe, eine saubere Stadt zu erhalten, allein bei der Straßenreinigung. Aachen spart auch noch Geld dabei. Das angestrebte Einsparvolumen liegt bei 300.000 Euro – gleichzeitig wird die Stadt sauberer. Aachen ist damit ein Beispiel dafür, wie man mit kreativen Ideen gleichzeitig das Stadtbild und die Finanzlage verbessern kann.

Aufklären
In den Jahren 2001 und 2002 betrieb Aachen eine Aufklärungskampagne mit den Titel „Räumt auf, wenn ihr Aachener seid!“ Die Werbeagentur Mäx It entwarf für die Kampagne Bildmotive, die Problembereiche wie z.B. Farbschmierereien, Littering von Kleinabfällen oder Hundekot thematisierten und zu Reinigungsaktionen aufriefen. Die Motive fanden sich auf zahlreichen Plakaten und Flyern, immer dabei war das Maskottchen der Aktion, die Zeichentrick-Figur Karlchen Kehricht.

raemt_auf_wenn_ihr_aachener_seid tatort_aachen wie_zu_hause_auf_dem_sofa
Fotos: Agentur Mäx-It


Die Aachener Nachrichten, einer der vielen Sponsoren der Kampagne, und das Pressebüro der Stadt riefen zu einem Foto-Wettbewerb auf. Dabei sollten Hobbyfotografen im Bild festhalten, wie es in Sachen Sauberkeit sein oder auch nicht sein sollte. Preise für die Gewinner waren u. a. ein großes Essen in einem Restaurant oder Eintrittskarten für die Aachener Carolus-Therme. Die 54 eingesendeten Fotos wurden in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Ahnden
Gegen uneinsichtige Müllsünder wird, wie mittlerweile in vielen anderen deutschen Städten auch, die Rote Karte gezückt. Die Aachener Ordnungskräfte bringen dabei den entsprechenden Bußgeldkatalog des Landes Nordrhein-Westfalen zur Anwendung.

Bußgeldkatalog Aachen

Kontakt: Stabsstelle AachenMarketing
Frau Renate Fassbender Tel. 0241 – 432 7260
Mail: renate.fassbender@mail.aachen.de

zurück zu Kampagnen

Home